Sperrmüll

Sperrmüll wird einmal jährlich vom Straßenrand abgefahren. Den Termin können Sie Ihrem Abfuhrkalender entnehmen. Sie können Sperrmüll aber auch kostenlos selbst bei einem unserer Recyclinghöfe anliefern.

Sperriger Hausrat

Sperrmüll ist – einfach gesagt – sperriger Restabfall, der nicht in die Tonne passt. Was hingegen verwertet werden kann (und muss) zählt nicht zum Sperrmüll, auch dann nicht, wenn es sich um Haushaltsgegenstände handelt. Damit sind zum Beispiel sämtliche Altmetalle (Fahrräder zum Beispiel) oder Elektrogeräte kein Sperrmüll. Denn diese Wertstoffe müssen von Gesetzes wegen getrennt erfasst werden, um sie dem Recycling zuführen zu können. Sie werden bei der Sperrmüllsammlung folglich nicht mitgenommen.

Mehrere Entsorgungswege

Weg 01 - Kostenlose Sperrmüllabholung
Einmal pro Jahr erfolgt die kostenlose Sperrmüllabfuhr. Über Ihren Abfuhrkalender können Sie den Termin erfahren.

Weg 02 - Kostenfreie Anlieferung des Sperrmülls
Neben der jährlichen Sammlung besteht die Möglichkeit, den Sperrmüll auf unseren AWR-Recyclinghöfen selbst anzuliefern. Die Abgabe ist kostenlos.

Weg 03 - Kostenpflichtige Abholung
Neben der kostenlosen Sperrmüllabfuhr und Anlieferung, gibt es als dritte Möglichkeit die kostenpflichtige Abholung auf Anforderung. Diese individuelle Sperrmüllabfuhr kostet 40,- Euro. Gegen einen Aufpreis von 30,- Euro können auch Metalle und Elektrogeräte abgeholt werden. Für die Bestellung nutzen Sie gerne unser Anmeldeformular. Bestellkarten für diese Abholung außer der Reihe bekommen Sie bei den AWR-Verkaufsstellen.

Weg 04 - der Container für alle Fälle 
Wenn Ihnen die oberen drei Entsorgungswege zu mühsam oder die Mengen zu groß sind, stellen wir Ihnen gerne den passenden Container bereit. Passend, das heißt vom kleinen 770-Liter-Container bis zum 30-m³-Container. die Vorlaufzeit beträgt 2-3 Werktage. Jetzt kostenlose Anfrage stellen!

Sie haben eine andere Frage?

04331 - 345 123 oder E-Mail