Wohin mit Metall und Altmetall?

Früher sagte man “Schrott”, und der Schrotthändler war kein Beruf mit hoher Reputation. Nüchtern betrachtet ist (Metall-) Schrott allerdings ein Rohstoff auf dem Silbertablett. Deshalb werden Gegenstände, die hauptsächlich aus Metall bestehen, auf den Recyclinghöfen kostenlos angenommen. Wir haben die wichtigsten Informationen für Sie zusammengefasst:

Unbegrenzt nutzbar

Metalle lassen sich auf zwei Arten gewinnen: Man kann die Erde aufreißen oder gigantische Stollen in sie hineinbohren und aus dem geförderten Erz mit enormem Energieaufwand einen Bruchteil seiner Masse als Metall gewinnen. Oder man nimmt das, was man schon hat und schmilzt es mit geringem Aufwand wieder ein. Anders als Papier, dessen Fasern mit jedem Verarbeitungsprozess kürzer werden, ist Metall unbegrenzt ohne Qualitätsverlust recycelbar. 

Alles zum Recyclinghof

Bitte beachten Sie: Haushaltsgegenstände aus Metall, wie Fahrräder oder Bettgestelle, zählen nicht zum Sperrmüll. Bei der Sperrmüllsammlung werden sie folglich nicht mitgenommen. Bitte bringen Sie auch solche Dinge zum Recyclinghof. Die Annahme dort ist kostenlos, denn Alt-Metalle sind Sekundärrohstoffe, die der Umwelt ganz erhebliche Belastungen ersparen.

Sie haben eine andere Frage?

04331 - 345 123 oder E-Mail